Am Samstag, 21. September 2019 lud die Bezirksleitung des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes Freistadt verdiente Musiker, Funktionäre und Gönner zur feierlichen Verleihung verschiedener Ehrungen ins Gasthaus Aumayr nach Schönau.

 

Bezirksobmann Ing. Franz Jungwirth und OÖBV-Landesleitungsmitglied Roland Fellner gratulierten den Geehrten persönlich und bedankten sich für Ihr Engagement um das Blasmusikwesen in Oberösterreich!

 

Insgesamt konnten an dem Abend 75 Auszeichnungen an Mitglieder von 19 Musikvereinen aus dem Bezirk Freistadt überreicht werden:

 

·         1 mal die Ehrenbrosche

·         26 mal die Verdienstmedaille in Bronze

·         4 mal die Verdienstmedaille in Silber

·         12 mal die Verdienstmedaille in Gold

·         8 mal das Ehrenzeichen in Silber

·         7 mal das Ehrenzeichen in Gold

·         9 mal das Verdienstkreuz in Silber 

 

Das Verdienstkreuz in Gold ist die höchste Auszeichnung des Österreichischen Blasmusikverbandes und wird entsprechend selten vergeben. Besonders erfreulich ist es daher, dass acht Musiker aus dem Bezirk Freistadt mit dieser hohen Auszeichnung für ihr jahrzehntelanges Engagement in den Musikvereinen bedacht wurden:

·         Edmund Rechberger vom Musikverein Hirschbach i.M.

·         Hubert Zeiml vom Musikverein Rainbach i.M.

·         Friedrich Biberhofer vom Musikverein Sandl

·         Wilhelm Hackl vom Musikverein St. Leonhard

·         Johann Etzelstorfer vom Musikverein St. Oswald bei Freistadt

·         Josef Freudenthaler vom Trachtenmusikverein Waldburg

·         Franz Jachs von der Marktmusikkapelle Windhaag bei Freistadt

·         Willibald Preinfalk vom Musikverein Zulissen

 

Ein Sonderpreis der OÖBV-Bezirksleitung Freistadt für die Gruppe mit dem aufsummiet weitesten Anreiseweg ging heuer an den Musikverein Leopoldschlag. Die Abordnung des Vereines freute sich besonders über die gelungene Überraschung in Form einer Kiste Freistädter Bier!