Das Sinfonische Blasorchester Freistadt wurde im Herbst 1998 von fünf Absolventen der damaligen Kapellmeisterausbildung bei Thomas Doss gegründet. Andrea Penz-Cerenko, Andreas Cerenko, Stefan Fleischanderl, Michaela Riepl sowie Florian Reichl suchten damals motivierte Musikschüler aus dem gesamten Bezirk, um gemeinsam auf höchstem Niveau zu musizieren. 

In den ersten 10 Jahren des Bestehens des Orchesters übernahmen Stefan Fleischanderl und Andreas Cerenko die musikalische Leitung. Danach folgten Jahre mit wechselnden Gastdirigenten. 
In jüngster Zeit hat sich ein Dirigenten-Team bestehend aus Marlies Barth-Miesenberger (Stadtkapelle Freistadt), Magdalena Zeiml (Musikverein Rainbach) und Bezirkskapellmeister Andreas Cerenko (Musikverein Lasberg) bewährt.

Am 6. Oktober 2018 – auf den Tag genau 20 Jahre nach dem Gründungskonzert – wurde das Jubiläumskonzert im Salzhof Freistadt aufgeführt. 

Werke zeitgenössischer Komponisten sowie Stücke aus den Programmen der letzten 20 Jahren, begeisterten das Publikum im ausverkauften Konzertsaal.

Lukas Miesenberger brillierte als Solist auf dem Euphonium im Stück ‚Harlequin‘ vom britischen Komponisten Philip Sparke. 

 

OÖBV-Bez.Obm. Franz Jungwirth bedankte sich bei Orchester und Dirigenten für den tollen Einsatz und wünschte für die kommenden 20 Jahre weiterhin so viel Erfolg!